· 

Ziele 2019 ?

 

Ich habe heute gegoogelt und bin erstaunt, was man so alles zum Thema „Ziele erreichen“  findet. 

Z.B. „10 schockierend einfache Schritte zum Ziel!“  möchte ich tatsächlich im Schockzustand (Tod stellen oder Flucht) ein Ziel erreichen?  

oder

„wie du in 5 Schritten dein Ziel erreichst!“  Ok  klingt einfach, ist es vielleicht auch !

oder

 

„Strategie statt Selbstdisziplin, so erreichst du dein Ziel !“ gibt es eine Strategie ohne Selbstdisziplin ?

 

Und so geht es weiter, für mich klingt das eher abschreckend. Sicherlich sind hinter all diesen Slogans und Phrasen wirkungsvolle Konzepte, das möchte ich hier nicht in Frage stellen, doch eines ist klar, die beste Zielerreichungsmethode ist nur so gut, wie der Mensch dahinter, mit all seinen Bedürfnissen, Talenten,  Stärken und Schwächen.  Hier mit fertigen Rezepten daher zu kommen, halte ich persönlich für einen schwierigen Ansatz.

 

Mir begegnen immer wieder Menschen, die sich gerade im Privatleben  schwer damit tun, Ziele zu definieren. Viele sind schon im Job gestresst genug, um sich auch noch privat mit dem Thema auseinander zu setzen. Das verstehe ich durchaus.

 

Das Dilemma beginnt oft damit, dass Ziele unrealistisch erscheinen,  gerade dann, wenn sie nicht transparent und nachvollziehbar kommuniziert werden. Im  beruflichen Kontext, ist das ein  spannendes Thema. Der Teamleiter bekommt die Ziele vom Chef und gibt diese oft unerklärt an die Mitarbeiter weiter, spätestens dann, wenn diese Ziele nicht erreicht werden, drohen Stress und Burn Out.  Eine konstruktive Feedbackkultur wäre hier angebracht, wird aber oft aus Zeitmangel nicht umgesetzt. Und somit wiederholen sich die Prozesse „Ziel nicht erreicht,  Frust und Demotivation, Mitarbeiter verlassen das Unternehmen oder landen im Burn Out!“

 

Marktforschungen und Analysen werden zu  Grunde gelegt,  um Marktanteile zur erreichen, das ist z.B. die übliche Methode in der Automobilindustrie, um Ziele fest zulegen . Berücksichtigt wird jedoch nicht, ob möglicherweise gerade ein starker Wintereinbruch herrscht oder ob der Unternehmer, der die vielen neuen Autos in den Markt pressen soll, vielleicht gerade eine Ehekrise hat. Verstärkt wird der Stress noch durch Bonussysteme,  die  man natürlich nur  ausschöpfen kann, wenn man das Ziel erreicht hat. Hat man es geschafft, werden Ziele im nächsten Geschäftsjahr angepasst, oft nach oben und das Hamsterrad dreht sich unaufhörlich weiter. Ich persönlich bin ausgestiegen aus diesem System, geplant und ganz bewusst ohne zu ahnen, dass mich diese Entscheidung jahrelang beschäftigt.

 

Können wir ohne Ziele leben? Ich denke nicht.  Z.B. Weihnachten gemütlich mit der Familie zu verbringen, gemütliches Essen, Skifahren gehen, eine feine Zeit haben, kann ein wundervolles Ziel sein, wird aber  als so selbstverständlich erwartet, dass man gar nicht mehr bewusst darauf achtet, wie herrlich diese Zeit sein kann. Achtsamkeit ist hilfreich und wertvoll.

 

Ziele sind wichtig, denn ohne ein klares Ziel vor Augen, schwirren Mitarbeiter und Unternehmer  planlos im „Nirwana“ umher und das ist ein Nährboden für Burn Out oder Bore Out. In einem solchen  Unternehmen zu  arbeiten ist anstrengend,  weil jeder sein eigenes Ding durchzieht, ohne Rücksicht  auf Verluste, Egokulturen werden gelebt, echte Teamarbeit und Teamentwicklung nicht mehr möglich. Genau hier setzen Coaching, Teamtraining und Leadership an und sehr viele Unternehmer haben inzwischen erkannt, wie gewinnbringend es ist, neue Wege zu gehen.

Nun, was mache ich nun mit meinen Zielen für 2019, die ich in einem professionellen Businessplan vor mir liegen habe, der natürlich auch auf Marktanalysen beruht,  doch im wesentlichen Teil, nach meinen Werten ausgerichtet ist. Ich bin motiviert und voll Vorfreude auf das was kommt und auch wenn ich das ein oder andere Ziel nicht erreiche, ich lerne daraus, um es dann besser zu  machen, gehe Schritt für Schritt voran, um mich auch über kleine Erfolge zu freuen.

 

In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen Gesundheit, Glück und Erfolg für 2019 !

 

Vielleicht kennen sie ihre Ziele noch nicht, vielleicht sind sie schon ganz konkret, vielleicht leben sie ganz gut ohne, all das darf sein und ist absolut menschlich.  

 

Eure Tanja

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0